Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Obwohl Welpen kleine Energiebündel sind, schlafen sie normalerweise 18–20 Stunden am Tag. In der einen Minute kann dein Welpe ein kleiner Tornado sein, und in der nächsten schläft er tief und fest.

Schlaf ist wichtig für ein gesundes Wachstum und trägt zur notwendigen Entwicklung seines zentralen Nervensystems, seines Gehirns, seines Immunsystems und seiner Muskeln bei. Der Schlaf hilft ihm auch, sich während der Wachstumsschübe zu erholen.

Wenn sie wach sind, verbrauchen Welpen eine Menge Energie – sie wachsen körperlich, lernen neue Menschen und Orte kennen und erfahren, was sie tun können und was nicht. Weil die Welt so aufregend und stimulierend ist, achten sie nicht immer auf ihre innere Uhr, die ihnen sagt, dass es Zeit ist, sich auszuruhen. 

Du kannst ihnen helfen, indem du ein paar einfache Regeln für den Mittagsschlaf und die Schlafenszeit befolgst. In diesem Artikel erklären wir euch, wie ihr euren Welpen helfen könnt, ihren notwendigen Schlaf zu bekommen!

Tipps für den Tagesschlaf

Lass deinen Welpen ungestört

Es ist schwer zu widerstehen, mit ihm zu kuscheln und ihn auf deinem Schoß einschlafen zu lassen, aber du willst nicht, dass er auf dich angewiesen ist, um einschlafen zu können.

Alle Mitglieder des Haushalts, auch Kinder, sollten lernen, deinen Welpen in Ruhe zu lassen, während er schläft. Aber behalte ihn im Auge, denn wenn er aufwacht, muss er nach draußen gebracht werden.

Zeige deinem Welpen, wo er schlafen soll

Wenn er schläfrig zu sein scheint, ermutige ihn, an seinem sicheren Ort ein Nickerchen zu machen: in einer Kiste, einem Hundebett oder an einem ruhigen Ort im Haus, wo er ungestört schlafen kann.  Es kann eine Weile dauern, bis er es kapiert, aber irgendwann wird er diesen Ort als Schlafplatz erkennen.

Befolge einen Zeitplan

Plane seinen Tag so, dass auf eine aktive Zeit eine ruhige Zeit zum Schlafen folgt. Nach dem Spielen oder einem Spaziergang ist er wahrscheinlich bereit für ein Nickerchen. Dein Welpe kann etwa jede Stunde ein Nickerchen machen und dabei von 30 Minuten bis zu zwei Stunden schlafen. All dieser Schlaf ist völlig normal.

Erkenne übermüdetes Verhalten

Egal wie viel Spaß ihr habt, lass ihn nicht übermüdet werden. Zu viel Stimulation und Erschöpfung können zu unangenehmem Verhalten führen. Führe ihn zu seiner Kiste oder seinem Schlafplatz und ermutige ihn, sich zu entspannen.

Tipps für den nächtlichen Schlaf

Mach den Schlafplatz attraktiv

Kaufe kein teures Hundebett für einen neuen Welpen, denn er wird es wahrscheinlich zerkauen. Lege den Boden der Kiste mit einer weichen, gefilzten, preiswerten Decke aus. Hüte dich vor Wolldecken oder -matten, die in lange Fäden zerkaut werden können, an denen dein Hund ersticken kann.

Wenn du kannst, nimm ein weiches Spielzeug oder eine Babydecke mit nach Hause, die wie die Mutter des Welpen riecht, und lege sie an seinen Schlafplatz. Viele Besitzer stellen die Schlafkiste in ihr Schlafzimmer, damit der Welpe das Gefühl hat, dass seine Familie in der Nähe ist.

Lege eine Schlafenszeit-Routine fest

Wenn du ihm von Anfang an eine Routine gibst, lernst du ihm, dass die Nacht zum Schlafen da ist, und ihr beide werdet besser schlafen. Schränke die Nahrungs- und Wasseraufnahme deines Welpen für einige Stunden vor dem Schlafengehen ein. Spielt mit ihm, kuschelt mit ihm und geht mit ihm nach draußen, damit er sich erleichtern kann.

Sorge dafür, dass sie tagsüber viel Bewegung bekommen

Einer meiner Lieblingssprüche lautet: „Ein müder Welpe ist ein guter Welpe!“ Stimuliere den Geist und den Körper deines Welpen mit altersgerechten Aktivitäten und Spielzeugen während des Tages.

Spielzeuge und Aktivitäten helfen dir, eine Bindung zu deinem Welpen aufzubauen und seine Energie zu nutzen. Wenn dein Welpe heranwächst, braucht er dann mehr Bewegung.

Sorge dafür, dass sein Schlafplatz ruhig und abgedunkelt ist

Wenn du im Bett fernsiehst, solltest du die Lautstärke und das Licht niedrig halten. Du kannst sogar Verdunkelungsrollos verwenden, wenn der Raum frühmorgens beleuchtet wird. Die Ruhe und die Dunkelheit sind sein Signal, dass es Zeit zum Schlafen ist.

Wenn deine Kiste aus Draht besteht, kannst du sie mit einer Decke abdecken, um sie dunkler und höhlen ähnlicher zu machen.

Gib zur Schlafenszeit nicht nach

Stelle zunächst sicher, dass dein Welpe die Möglichkeit hatte, auf die Toilette zu gehen, und dass er sich tagsüber körperlich und geistig ausreichend bewegt hat. Bringe ihm bei, dass er gerne an seinen Schlafplatz geht, indem du ihn mit einem Leckerli belohnst. Während er die Routine erlernt, musst du damit rechnen, dass er winselt, bellt oder heult, bevor er sich für die Nacht einnistet.

Sei auf Unterbrechungen vorbereitet

Genau wie menschliche Babys sind auch Welpen manchmal noch nicht bereit, die Nacht durchzuschlafen. Es kann sein, dass dein Welpe in der Nacht eine Toilettenpause braucht. Wenn er in einer Kiste in deinem Schlafzimmer schläft, kannst du darauf reagieren, wenn er raus muss. Trage ihn ruhig nach draußen, lobe ihn leise, wenn er geht, und setze ihn gleich wieder zum Schlafen in die Kiste.

Was dich in der ersten Nacht mit deinem Welpen zu Hause erwartet

Die erste Nacht deines Welpen zu Hause wird vermutlich auf eine von zwei Arten verlaufen:

  • Entweder ist er völlig erschöpft von der Aufregung des Tages und schläft sofort ein, oder
  • Er wird Probleme haben, sich einzuleben. Der Umzug in ein neues Zuhause mit einer fremden Familie ist ein stressiges Ereignis, selbst wenn die Eingewöhnung reibungslos verläuft.

Was ist, wenn mein Welpe in meinem Bett schlafen will?

Einen Welpen im Bett schlafen zu lassen, ist für viele Hundebesitzer ein kontroverses Thema. Die einen lassen ihren Welpen dort schlafen, die anderen nicht.

Wir empfehlen, deinen Welpen nachts in seiner Kiste oder seinem Bett zu lassen. Wir wissen, dass es verlockend ist, deinen Welpen bei dir im Bett schlafen zu lassen, denn er liebt dich. Schließlich assoziieren sie dich als Mitglied ihres Rudels und wollen diese zusätzliche Sicherheit haben. Aber wenn du so früh mit deinem Welpen schläfst, wird er davon abhängig sein, bei dir zu schlafen.

Wenn du unter Allergien leidest, kann das Schlafen mit deinem Welpen außerdem bestimmte Allergien in dir auslösen. Noch wichtiger ist, dass sich deine Schlafqualität verschlechtern kann, wenn dein Hund auf andere Geräusche um dich herum aufmerksam ist.

Es gibt nichts Schlimmeres, als mit einem Welpen in einem Bett zu schlafen und aufzuwachen und Unordnung zu sehen. Wenn du deinen Welpen häufig bei dir schlafen lässt, könnte er sich auch daran gewöhnen, sein Revier zu markieren und dein Bett mit seinem eigenen Geruch zu versehen.

Solange sie noch jung sind, musst du deinen Welpen an sein Bett gewöhnen. Wenn er dann erwachsen und stubenrein ist, kannst du deinen Hund ab und zu bei dir schlafen lassen.